Was ist Shotokan Karate?


Shotokan Tiger

 Shotokan ist ein Karatestil der nach dem Künstlernamen seines Gründers, Gichin Funakoshi, benannt wurde. Allgemein verbinden die meisten Karatekas den Begriff Shotokan mit tiefen, kraftvollen Stellungen. Das wird auch durch das Symbol des Tigers ausgedrückt. Dieser Tiger wird durch einen Kreis eingerahmt, was bedeuten soll, dass der Tiger gebändigt ist. Die Kraft und Schnelligkeit des Tigers ist unter Kontrolle. So sollte auch der Karateka seine Fertigkeiten und Möglichkeiten unter Kontrolle halten und einem realen Kampf nach Möglichkeit aus dem Weg gehen. Funakoshi sagt sinngemäß: "Es gibt keinen ersten Angriff im Karate".

 

Die allererste Regel im Karate heißt allerdings: "Karate beginnt mit Respekt und es endet mit Respekt". Diese und weitere Vorschriften hat der Stilbegründer in den sogenannten Shoto-Niju-Kun niedergeschrieben.

 

Es gibt endlos viele Bücher über die Entstehung des Stils, deren Merkmale und Geschichte. Auch über Funakoshi wird viel berichtet. Eine Kurzinformation bekommt man im Internet über Wikipedia.

 

Bei weiteren Recherchen wird man schnell auf den Begriff des "Karate-Do" stoßen. Stilartübergreifend kann man sagen, dass fast alle großen Karatemeister Wert auf diesen Teil des Karate legen. Der sportliche Wettkampf ist nur ein kleiner Teil des Karate. Das Training selbst ist viel wichtiger. Der Begriff "Do" bedeutet soviel wie "Weg" (Lebensweg) und deutet schon auf ein langes Auseinandersetzen mit den eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten hin. Beeinflusst wurde Karate vom "Zen-Buddhismus" früherer Kampfmönche und dem "Bushido", dem Ehrenkodex der Samurai.