Presse

Für die Presse frei nutzbare Daten und Hinweise des Shotokan Karate Stade e. V.

Zweifelhafte Vorstellungen von Karate oder anderen Kampfkünsten?

 

Für Kampfkunst Interesse zu wecken ist sehr schwierig, weil es nicht immer spektakuläre Wettkämpfe oder ähnliches gibt und das Erlernen einer Kampfkunst oder eines Kampfsports mit Zeit und Mühe verbunden ist. Sich aus der eigenen Komfortzone zu bewegen ist ja schon unangenehmer, als irgendwo auf der Tribüne zu sitzen und anderen Sportlern z. B. bei ihren Ballspielen zuzusehen. Da kann man fachsimpeln und kennt sich aus. So was wie Karate ist schon ganz schön exotisch. Es wird vieles an Informationen "vermischt" oder es werden Kindheitserinnerungen mit heutigen Trainingsmethoden verwechselt. Es gibt sogar eine Hemmschwelle selbst einmal kostenlos ein Training zu probieren um sich ein eigenes Bild zu machen... Apropos: Gerade für Medienvertreter empfehlen wir ein kostenloses Probetraining. Karate sollte man am eigenen Leib erfahren, drüber reden ist was anderes!

 

Voraussichtliche Aktionen werden immer unter Aktuelles aufgeführt. So werden öfter mal Selbstverteidigungskurse angeboten. Es finden regelmäßig Gürtelprüfungen zum Jahresende und vor den Sommerferien statt. Außerdem werden speziell für Kinder nach einem Wertetraining im Sozialverhalten auch Urkunden hierüber vergeben. Ein Highlight in der Karateszene sind Karate-Lehrgänge von meist hochrangigen Karatelehrern. Diese Lehrgänge werden bundesweit beachtet und besucht. Es gibt dabei immer andere Schwerpunkte. Z. B. beschäftigen Kumitelehrgänge sich mit der Einführung in den freien Kampf bei Anfängern oder als Wettkampfvorbereitung für den Leistungssport. Kata-Lehrgänge lehren die Karatetechniken in einem Formenlauf, der an eine Choreographie erinnert, aber in alten Zeiten eine "Verschlüsselung" war. Karate war zeitweise verboten von den bewaffneten Besatzern und wurde deshalb heimlich gelernt. Wurde von einem Aussenstehenden eine Kata gesehen, wirkte das eher wie ein Tanz auf den Beobachter. Heutzutage findet die Aufschlüsselung über das Erlernen eines "Bunkais" statt. Ein Bunkai erklärt die Anwendung der einzelnen Katasequenzen. Die meisten dieser Techniken sind in einem wettkampfmäßigen Zweikampf nicht erlaubt, weil sie sehr gefährlich sind. Eine Kata perfekt vorgeführt, begeistert auch Uneingeweihte, weil sie dynamisch, athletisch und mit viel Leidenschaft Ausdruck verleiht. Man muss es mal gesehen haben...


Aktuelle Presserklärungen und Infos zum Download


Ankündigung:

Karate-Lehrgang mit dem Kata-Landestrainer von Schleswig-Holstein Thoralf Altenburg am 14.09.19 in Stade

Der Shotokan Karate Stade e. V. richtet einen Karate-Lehrgang mit dem neuen Kata-Landestrainer von Schleswig-Holstein, Thoralf Altenburg in Stade aus.

 

Thoralf Altenburg wird mit Spannung insbesondere von der norddeutschen Karateszene erwartet. Seine symphatische Art, sein umfangreiches Fachwissen und seine Fähigkeit komplizierte Dinge einfach zu vermitteln machen ihn bundesweit beliebt.

 

Kata-Landestrainer von Schleswig-Holstein:

Thoralf Altenburg

 

Thoralf vermittelt sein Wissen beim Karate-Lehrgang des Shotokan Karate Stade e. V. am 14.09.19 in Stade

Download
Die Lehrgangsausschreibung: Thoralf Altenburg am 14.09.19 in Stade zum Downloaden als PDF
Karatelehrgang Thoralf Altenburg beim Sh
Adobe Acrobat Dokument 134.9 KB
Download
Die Lehrgangsausschreibung: Thoralf Altenburg am 14.09.19 in Stade zum Downloaden als JPG
Karatelehrgang Thoralf Altenburg beim Sh
JPG Bild 366.6 KB

Gürtelprüfungen im Shotokan Karate Stade e. V.

Am Sonntag, den 16.06.19 fanden Karate-Gürtel-Prüfungen für alle, die eine Empfehlung ihrer Trainer bekommen haben statt. Zugeschaut haben Freunde, Verwandte und andere Interessierte,  was erlaubt und sogar erwünscht war. Es gab vorweg ein reguläres Training ab 14.00 Uhr für alle. Danach war Prüfung für 16 Mitglieder. Trotz teils großer Prüfungsangst, besonders bei denen die das erste Mal geprüft wurden, haben alle bestanden.


Bilder und Logos des Shotokan Karate Stade. e. V. zur Verwendung für Presseberichte:


Friederike Zeifang und Carsten Zeifang



Der Shotokan Karate Stade e. V. wurde am 29. August 2015 von Friederike Zeifang, Carsten Zeifang, Susanne Merdanaj, Meike Möller, Sven Zeifang, Traute Troost und Stefan Troost gegründet.  

Die Eintragung im Vereinsregister des Amtsgerichts Tostedt fand am 14. September 2015 statt. Der Verein ist Mitglied im Karateverband Niedersachsen e. V. (KVN), im Deutschen Karateverband (DKV), Landessportbund (LSB) Niedersachsen, im Kreissportbund (KSB) Stade und im Deutschen Jugend Herbergswerk (DJH). Der offizielle Trainingsbeginn war am 10. Januar 2016. Dem Verein ist es wichtig, dass die Trainer qualifiziert und gut ausgebildet sind und die Karatewerte eingehalten werden. Das Training wird gesundheitsschonend ausgeführt. Trainingseinheiten umfassen Teile des gesamten Kampfsportspektrums: Kinderkarate, Karate für Jugendliche und Erwachsene, Soundkarate 2.0, Gewaltschutz, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und die Vermittlung von Sozialverhalten über die Karatewerte.

 

Die derzeitigen Trainer sind Friederike Zeifang und Carsten Zeifang

 

Ansprechpartner für Rückfragen über das Kontaktformular oder:

Carsten Zeifang

1. Vorsitzender und Trainer des
Shotokan Karate Stade e. V.
Tel.: 04141 69915
Mobil: 0178 2355412

 

 



V. i. S. d. P.:

Carsten Zeifang, Freudentheilstr. 10, 21680 Stade

Tel.: 04141 69915 (ab ca. 17.00 Uhr)

Mobil: 0178 2355412

Dienst-Nummer: 040 3707 2260 (bis ca. 15.00 Uhr)

E-Mail: carstenzeifang@gmail.com

Internet: www.shotokan-karate-stade.de