Trainer/Trainerinnen

Übersicht über alle lizensierten Trainer/Trainerinnen des Shotokan Karate Stade e. V.


"Eine Sache ist es, etwas zu wissen, eine andere, dies auch lehren zu können" (Cicero)

Teamteaching

Beim Shotokan Karate Stade e. V. wird Karate im  Team-Teaching-Verfahren unterrichtet. Es ist grundsätzlich ein weiblicher und ein männlicher Trainer, insbesondere beim Kindertraining anwesend. Alle Trainer und deren Vertretungen verpflichten sich zur Einhaltung eines Ehrenkodex der Deutschen Sport Jugend (DSJ) des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

 

Kinderschutz

Der Verein verfügt über ein Kinderschutzkonzept, welches unter anderem von allen aktiven Trainern und deren Vertretungen ein erweitertes, polizeiliches Führungszeugnis in der aktuellsten Version fordert. Die Trainer verpflichten sich auch hier an das Konzept zu halten. Näheres dazu unter Kinderschutzkonzept.

 

Qualifizierte Trainer und Trainerinnen

Im Shotokan Karate Stade e. V. sind grundsätzlich nur lizensierte Trainer/innen aktiv. Vertretungsweise können Traineranwärter zwar eingesetzt werden, die Lizenz sollte aber angestrebt werden. Der Verein fördert diese Ausbildung. Infos zur Ausbildung und Lizenzerlangung gibt es unter anderem auf der Website des Deutschen Karate Verbandes.

Man kann aber auch einige Trainerausbildungen z. B. über die Landessportbünde (LSB) oder manchmal auch über die Kreissportbünde (KSB) machen. Sie sind allerdings qualitativ nicht ganz so anspruchsvoll, dafür aber auch nicht so speziell, wie im Deutschen Karate Verband. Links zu den Anbietern gibt es unter: Nützliche Links.

 

Trainerausbildung und Fortbildungen aller Übungsleiter

Es gibt viele Möglichkeiten frühzeitig Trainer/in im Shotokan Karate Stade e. V. zu werden. So benötigt man für die Wertetrainerausbildung im DKV keine bestimmte Graduierung. Man muss nur im Kindertraining aktiv verpflichtet sein. Zum Soundkaratetrainer kann man sich bereits ab Blaugurt (5. Kyu) und Mindestalter 14 Jahre, ausbilden lassen. Und die Basisausbildung als Übungsleiter/in bzw. C-Trainer/in Karate Breitensport wird auch schon ab zweitem Blaugurt (4. Kyu) und Mindestalter 16. Jahre ermöglicht. Trainerassistent/in kann man schon ab Grüngurt (6. Kyu) und Mindestalter 14 Jahren werden.


Trainerpaar Friederike Zeifang und Carsten Zeifang vom Shotokan Karate Stade e. V. fröhlich in Kampfhaltung vor Meeresbrandung

Wir sind das Ehepaar Friederike (53) und Carsten (56) Zeifang aus Stade. Vor fünfzehn Jahren haben wir ein Hobby gesucht, dass man auch gemeinsam betreiben kann. Wir haben uns für Karate im Stil Shotokan entschieden. 

 

Als ehemalige, ehrenamtliche Mitarbeiter der Opferhilfsorganisation Weisser Ring liegt es uns am Herzen, dass Menschen erst gar nicht zum Opfer werden sondern rechtzeitig lernen, sich selbst zu verteidigen.

Portrait von Friederike Zeifang, Karate-Trainerin beim Shotokan Karate Stade e. V.

 Friederike Zeifang 

1. Dan Shotokan (DKV)

C-Trainerin Karate Breitensport (DKV/DOSB)

Trainerin Soundkarate 2.0 Verein (DKV)

Mitglied der Deutschen Dan Akademie (DDA)

Werte-Trainerin im Bereich Sozialverhalten (DDA)

Gewaltschutztrainerin für Kinder und Jugendliche (DKV)

Gewaltschutztrainerin für Erwachsene (DKV)

B-Trainerin Breitensport für Gewaltschutz/Prävention (DKV/DOSB)

Selbstverteidigungs-Lehrerin (DKV)

B-Trainerin für Selbstverteidigung (DKV)

Kara-T-Robics-Trainerin

(lizensiert von Charles Longdon-Hughes)

Inhaberin der Jugendleiter-Card "Juleica" (LSB Niedersachsen)

Gesundheitstrainerin/Trainerin B/ÜL in der Prävention

mit dem Qualitätssiegel Sport Pro Gesundheit (DKV/DOSB) 

Portrait von Carsten Zeifang, Karatetrainer beim Shotokan Karate Stade e. V.

Carsten Zeifang

1. Dan Shotokan (DKV)

C-Trainer Karate Breitensport (DKV/DOSB)

Trainer Soundkarate 2.0 Verein (DKV)

Mitglied der Deutschen Dan Akademie (DDA)

Werte-Trainer im Bereich Sozialverhalten (DDA)

Gewaltschutztrainer für Kinder und Jugendliche (DKV)

Gewaltschutztrainer für Erwachsene (DKV)

B-Trainer Breitensport Gewaltschutz/Prävention (DKV/DOSB)

C-Prüfer Shotokan (KVN)

Selbstverteidigungs-Lehrer (DKV)

B-Trainer für Selbstverteidigung (DKV)

Kara-T-Robics-Trainer

(lizensiert von Charles Longdon-Hughes)

Inhaber der Jugendleiter-Card "Juleica" (LSB Niedersachsen)

Gesundheitstrainer/Trainer B/ÜL in der Prävention mit dem Qualitätssiegel Sport Pro Gesundheit (DKV/DOSB)


Neuer Soundkarate-Instructor:

Portrait von Gerhard Hitschler, Soundkaratetrainer im Shotokan Karate Stade e. V.

Gerhard Hitschler

3. Kyu

Soundkarate Instructor


Logo der Jugendleiter card Juleica

Juleica bedeutet Qualifikation, Anerkennung und Qualifikation

 

Die Juleica ist der bundesweit einheitliche Ausweis für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit. Sie dient der Legitimation und als Qualifikationsnachweis. Zusätzlich bringt die Juleica die gesellschaftliche Anerkennung für das Ehrenamt zum Ausdruck.

 

Qualifikation

 

Die Juleica bürgt für Qualität: Jede/r Juleica-Inhaber/in hat eine Ausbildung nach festgeschriebenen Standards absolviert. Neben den bundesweiten Mindestanforderungen, die von der Jugendministerkonferenz 2009 beschlossen worden sind, hat jedes Bundesland ergänzende Qualitätsstandards, die z.B. die Dauer der Ausbildung regeln (bundesweit mind. 30 Stunden, in einigen Bundesländern bis zu 50 Stunden).

 

Zu den vorgeschriebenen Inhalten der Juleica-Ausbildung gehören (Beschluss der Jugendministerkonferenz 2009):

  • Aufgaben und Funktionen des Jugendleiters/der Jugendleiterin und Befähigung zur Leitung von Gruppen,
  • Ziele, Methoden und Aufgaben der Jugendarbeit,
  • Rechts- und Organisationsfragen der Jugendarbeit,
  • psychologische und pädagogische Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,
  • Gefährdungstatbestände des Jugendalters und Fragen des Kinder- und Jugendschutzes.
  • Darüber hinaus wird empfohlen, aktuelle Themen des Jugendalters und der Jugendarbeit wie Partizipation, Geschlechterrollen und Gender Mainstreaming, Migrationshintergrund und interkulturelle Kompetenz, internationaler Jugendaustausch und auch verbandsspezifische Themen zum Bestandteil von Ausbildungsstandards zu machen.

Zusätzlich wird bei der  Beantragung der Juleica der Nachweis über die Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung verlangt.

 

Der Antrag auf Ausstellung der Juleica muss von dem Träger (Jugendverband, Jugendring oder Jugendinitiative) geprüft und befürwortet werden. Im Rahmen dieser Prüfung müssen sich die Träger auch versichern, dass die/der Antragsteller-in über die notwendige geistige Reife verfügt, um die verantwortungsvolle Aufgabe gut auszuüben. Jugendleiter-innen müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

 

Die Eltern können also ganz beruhigt ihr Kind an den verschiedenen Angeboten der Jugendarbeit teilnehmen lassen, wenn die Betreuer-innen die Juleica besitzen.
Bei den meisten Jugendverbänden in Deutschland ist die Juleica (bzw. wenigestens die Teilnahme an einer Juleica-Ausbildung) die Voraussetzung dafür, dass junge Menschen selber verantwortlich eine Jugendgruppe leiten oder eine Ferienfreizeit betreuen dürfen.

 

Die Juleica ist maximal drei Jahre gültig. Anschließend kann sie erneut beantragt werden, wenn die/der Jugendleiter-in die Teilnahmen an einer Fortbildung nachweisen kann.

 

Anerkennung

 

Jugendleiter/innen engagieren sich ehrenamtlich: Für ihre Tätigkeit erhalten sie i.d.R. keinen Cent. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement sind daher mit der Juleica auch einige Vergünstigungen und anderen Formen der Anerkennung verbunden. Welche es vor Ort gibt, ist regional sehr unterschiedlich. Die Palette der Vergünstigungen reicht vom kostenlosen Eintritt ins Schwimmbad bis hin zu Ermäßigungen beim Kino-Besuch.

 

Legitimation

 

Die Juleica legitimiert die Inhaber/innen auch gegenüber öffentlichen Stellen, wie z.B. Informations- und Beratungsstellen, Jugendeinrichtungen, Polizei und Konsulaten.

 


Ganz aktuell wird gerade ein Juleica-Kurs über den Kreisjugendring Stade in der Jugendfreizeitstätte Hude (Estorf) angeboten:


Inhaber der Jugendleiter/in-Card (Juleica):


Portrait von Christoph Lewerenz, Traineranwärter und Inhaber der Juleica (Jugendleiter Card)

Christoph Lewerenz

5. Kyu

Inhaber der Jugendleiter-Card "Juleica"

(LSB Niedersachsen)


Juleica Inhaber Friederike Zeifang, Christoph Lewerenz und Carsten Zeifang vom Shotokan Karate Stade e. V.

Damit hat der Shotokan Karate Stade e. V nun schon 3 Juleica-Träger

(Juleica = Jugendleiter-Card)

Ansprechpartner für Rückfragen über das Kontaktformular oder:

 

Carsten Zeifang

1. Vorsitzender und Trainer des

Shotokan Karate Stade e. V.

Tel.: 04141 69915

Mobil: 0178 2355412

E-Mail: carstenzeifang@gmail.com

Website: www.shotokan-karate-stade.de